Wir sind Mitglied im:
 
Amateurtheaterverband Niedersachsen
 Vereinsverzeichnis.eu  
 
TOP 50 Theaterseiten im Netz
Danke für Ihren
TOP-50-Klick!
   
 
Zur Zeit haben wir:
Besucher online!
 
Zur Startseite der Laienspielgruppe Apelern
 Boeing-Boeing
 Ein Lustspiel in 3 Akten von Marc Camoletti.
 Deutsch von Elisabeth Cordier und Anneliese Hohenemser. Bearbeitung: Peter Loos.

In dieser turbolenten Komödie erfindet der Hannoversche Innenarchitekt Bernhard [ J. Peter Hirt ] das "Perpetuum mobile der Liebe" - zumindest wähnt er sich absolut sicher, wenn er den einen Abend mit seiner Verlobten Janet [ Kerstin Lefeber ] verbringt und den nächsten mit seiner

Bernhard mit seiner 1. Verlobten Janet

anderen Verlobten Jaqueline [ Brigitte Hillen ]. Die beiden sind nämlich Stewardessen und viel unterwegs. Genauso wie die Swiss-Air-Flugbegleiterin Judith [ Maria Thöne ] Bernhards dritte Verlobte, wissen die Damen natürlich nichts von dieser "Trigamie" ihres Mannes. Schließlich hat Bernhard sorgfältig darauf geachtet, daß die Flugpläne und Urlaubszeiten seiner Frauen so aufeinander abgestimmt sind, daß für ihn keine Gefahr besteht.
Dank der tatkräftigen, wenn auch eher widerwilligen Unterstützung seiner Haushälterin Bertha [ Gritli Tegtmeier ] lebt Bernard mit seinen drei Frauen in unbeschwerter Harmonie.

Alles funktioniert wie am Schnürchen: die Flugbegleiterinnen begegnen sich nie und jede glaubt, sie sei die Einzige, bis der Flugplan sich überraschend ändert. Als Bernhard aber überraschend Besuch von seinem alten Freund Robert [ Holger Sporleder ] aus der Provinz von Aurich, übers Wochenende bekommt, versucht er die Situation zu retten und wie kaum anders zu erwarten, setzt allerdings der berühmte Vorführeffekt ein und er wird bald selbst vom Retter zum Opfer und zum Mann, dem die Frauen vertrauen.
Robert kommt zu Besuch
Bernhard mit Jaqueline

Dieses Stück, das bereits 1965 als Hollywood Produktion mit Tony Curtis als Bernard und Jerry Lewis als Robert über die Kinoleinwände geflimmert ist, bietet witzige Dialoge, ausdauernde Situationskomik und die höchst Anzahl von Kußszenen, die die Laienspielgruppe Apelern, je in einem Theaterstück unterzubringen hatte.
Was Stewardessen mit armen Männern anrichten können und wie wichtig gute Haushälterinnen sind, erleben Sie mit der Premiere am Oster-Montag den 09.April 2007 ab 18:00 Uhr in der Albert-Schweitzer-Schule in Lauenau. Es folgen acht weitere Aufführungen jeweils am Wochenende. Am 01.Mai geht leider unsere Spielzeit schon wieder zu Ende.

Bernhard:
Janet:
Jaqueline:
Judith: zum Presse-Artikel der Schaumburger Nachrichten
Bertha (seine Haushälterin):
Robert (sein Freund):
 
Regie:
Evelyn Möller
 
Maske:
Helma Koller
 
Souffleuse:
Inge Kaufmann
 
 
Tickets

Hier können Sie online Karten zu unseren Vorstellungen im November vorbestellen...
Weiterlesen

 
Das Sägewerk
Unser Spielort ist die 2007 eingeweihte Mehrzweckhalle im ehemaligen Sägewerk der früheren...       
Weiterlesen
Wegbeschreibung
Hier erfahren Sie, wie Sie uns besuchen können....
Weiterlesen
Rechtliches
Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss